Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das neue Sanitätsregiment 4 in Rheine!

mehr lesen

  Aktuell!! 

Im Augenblick können keine Veranstaltungen stattfinden.

Am 6.5. um 19.00 h bieten wir einen 40 minütigen "Klönchat" als ZOOM-Meeting an. Mit kurzen Impulsen über "Neues aus der Bundeswehr" wollen wir zum Gespräch anregen. Die gemeldeten Teilnehmer haben mittlerweile die Einladungslinks erhalten.

  - - - - - - - - - - -

Neu:

Positive Grundstimmung für das Sanitätsregiment 4

Der Kommandeur am 22.4. bei #Klartext Bürgertreff

- - - - - - - - - - -

Neu!

Unter der Rubrik "Corona-Extra" erscheinen kleine Beiträge, die für unsere Mitglieder und Freunde von Interesse sein könnten:

Neu eingestellt wurde nach dem Beitrag über Dampflokomotiven in Rheine (11/2020):

Bundeswehr und  Recht (1/2021)

Ein neuer Beitrag soll an die Ausrufung des Deutschen Kaiserreiches vor 150 Jahren am 18.1.1871 erinnern.

 

Neu!

Ein Kamerad schickte uns einen You-Tube-Link über seine Wehrdienstzeit in Gellendorf und Leese 1967/8

zum Link

- - - - - - - - - - - -

Bitte teilen Sie Änderungen Ihrer Anschrift zeitnah Kamerad Müssig mit!


neu: Truppen in Europa

Die Nachrichtenecke präsentiert ausgewählte Informationen zur Sicherheitspolitik und Bundeswehr.


 Gesellschaft für Sicherheitspolitik-Sektion Rheine

 Ein umfangreiches Online-Angebot bietet der Newsletter der GSP


 

 


Blick ins Archiv

In Manöverzeitungen konnten die Soldaten ihren Humor unter Beweis stellen, wie hier bei der ehemaligen 5./InstBtl 120

Der Aufbau des Archivs macht Fortschritte. Über 4000 Dokumente des InstKdo 1, der InstBtle 110 und 120 und zum Teil auch des Nschkdo 1 und LogRgt 11 sind gesichtet und gesichert.Die redaktionelle Aufbereitung ist in Arbeit.

 Blickpunkt

 

Der FAUN 908 Zehntonner war bis in die 70er Jahre ein Arbeitspferd der Nachschubtruppe. Von einem Kameraden erhielten wir Ansichten aus seiner Wehrdienstzeit beim Transportbataillon 170 um 1970.Weitere Fotos


 

Kontakt zum Webmaster

xd300@hotmail.de

Jürgen Dreifke

 

 

 

Positive Grundstimmung für Sanitätsregiment 4 in Bentlage

 

 Auf einem ZOOM-Meeting der CDU Rheine in der Reihe ‚#Klartext Bürgertreff‘ am 22.4. stellte der Kommandeur des Sanitätsregiments 4, Oberfeldarzt Dr. Philipp Géronne, seinen in Aufstellung befindlichen Verband in einer Fragerunde vor. Wegen der Pandemie gab es bisher noch nicht die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit mit einem Appell und einem Tag der offenen Tür zu präsentieren. Dies wird aber mit Sicherheit noch geschehen. Die bisherigen Kontakte mit Politik und Gesellschaft in und um Rheine spiegeln eine große Zustimmung zur Präsenz der Bundeswehr am Standort.

 

Der Stab führt zur Zeit eine Patientientransportkompanie, eine Sanitätskompanie für den Aufbau und Betrieb eines mobilen Rettungszentrums und eine Kompanie für die Grundausbildung. Im Endstadium wird nach einer längeren Aufbauzeit das Regiment über elf Einheiten am Standort Rheine-Bentlage verfügen. Wegen Corona steht der Einzug von Rekruten noch aus und gegenwärtig sind nur 200 Soldaten vor Ort.

 

Obwohl für den Transport des Rettungszentrums über 80 Fahrzeuge erforderlich sind, fällt das Regiment im Straßenverkehr noch nicht sehr auf, allerdings befindet sich auch der Bundeswehrfuhrparkservice noch mit zahlreichen Fahrzeugen amStandort. Fahrschulbetrieb wird es nicht geben.

 

Das Regiment hat eine Anfangsbefähigung erreicht, geht aber noch nicht in einen geschlossenen Einsatz. Allerdings werden zahlreichen Soldatinnen und Soldaten als Einzelpersonen bei Bedarf abgestellt. Der Verband ist gegenwärtig in der Region durch zahlreiche Einsätze im Rahmen der Amtshilfe zur Pandemiebekämpfung gefordert. Dazu gehört zum Beispiel ein Testzentrum in Ibbenbüren. Für die Ausbildung wird weiterhin der Standortübungsplatz in Gellendorf genutzt. Dabei ist natürlich auch ein gelegentlicher Übungseinsatz von Hubschraubern denkbar, einen regelmäßigen militärischen Flugbetrieb wird das Sanitätsregiment 4 aber nicht herrvorrufen. Langfristig wird es sicher auch eine Zusammenarbeit mit dem niederländischen Sanitätsbataillon 400 in Ermelo geben.

 

Der Regimentskommandeur ist als Standortältester nicht nur für die Theodor-Blank-Kaserne, den Standortübungsplatz und die Standortschießanlage verantwortlich, sondern ist auch für die zivilen und militärischen Belange der militärischen Einrichtungen Kanalhafen, Ochtrup und Gronau-Epe zuständig. Neben dem militärischen Einsatzsspektrum hat man auch die Zusammenarbeit mit zivilen Hilfsorganisationen in der Katastrophenhilfe im Blick. Die in der Theodor-Blank-Kaserne noch vorhandenen Liegenschaften für Veranstaltungen und Betreung können künftig auch von anderen Vereinigungen aus Politik und Gesellschaft genutzt werden. Im Augenblick gibt es angesichts der begrenzten Zahl von Militärangehörigen aber noch keine Kantinengastronomie. Als Moderator der Veranstaltung bedankte sich Alexander Burmeister bei Dr. Géronne für seine kompetenten Auskünfte auf zahlreiche Fragen des Online-Plenums und wünschte ihm guten Erfolg in seiner neuen Verwendung, da er bald das Kommando an eine Nachfolgerin abgeben wird.

 

 

 

 

Besuch bei der Feuerwache rechts der Ems

(Q. Bericht der MV vom 9.3.202O)

 

 Bericht Helmut Müssig

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

 

Das neue Sanitätsregiment 4 wird in Rheine aufgestellt.

Am 1.7.2019 kündigte das BMVg in einer Presseverlautbarung an, dass in der Theodor-Blank-Kaserne das neue Sanitätsregiment 4 aufgestellt wird. Die Führung des Regiments, zwei Einsatzkompanien und eine Ausbildungskompanie sollen bis 2020 am Standort Bentlage stationiert werden. Das Regiment wird dem  Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung in Weißenfels unterstehen und eine wichtige Rolle für die verschiedenen Formationen der NATO- und EU-Eingreifkräfte spielen. Die Nähe des 400 Genesskundige Bataljon im niederländischen Ermelo und die enge deutsch-niederländische Kooperation sprechen für den Standort Rheine.

Die offizielle Aufstellung begann am 1.4.2020

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________ 

Seit Dezember 2017 berichtet die Münsterländische Volkszeitung in einer Wochenendserie über Ereignisse und Anekdoten aus der Geschichte der Garnison  Rheine.

Zapfenstreich

 

Diese Sammlung ist jetzt auch in Buchform erhältlich:

"Zapfenstreich - Geschichte(n) aus der Garnisonsstadt Rheine"

Verlag Aschendorff

______________________________________________________________________

Artikel zur Logistik in Rheine:

LogRgt 11-a

 LogRgt 11 -b

 

 

 

 

 

5

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?